Normaler Traum oder Astralreise?

Normaler Traum oder Astralreise?
Wenn sich die Fähigkeiten einer Hexe weiterentwickeln, ist auch der Schlaf nicht mehr derselbe wie früher.
Ihr kennt das vielleicht: Man wacht morgens auf, fühlt sich völlig gerädert, hatte intensive Träume und fragt sich - was war das denn bitte?

Vielleicht war es kein normaler Traum, sondern eine Astralreise. Oft passiert das nämlich auch unbeabsichtigt. Wer Astralreisen im Wachzustand bewusst trainiert, kann den Unterschied zu einem normalen Traum bestimmt leichter feststellen. Hier möchte ich euch kurz die Unterscheidungsmerkmale von Traum und Astralreise aus meiner eigenen Erfahrung auflisten.

Traum:
- wirre Zusammenhänge, keine logischen Handlungsabläufe
- man selbst hat die Kontrolle über das Geschehen
- wenn etwas Schlimmes passiert, wacht man auf
- man erinnert sich nicht mehr an das Geschehene

Astralreise:
- sehr reales Geschehen, detaillierter Ablauf wie im echten Leben
- man begegnet seltsamen Wesen, führt Gespräche, bekommt Wissen vermittelt das man vorher nicht hatte
- auch Schlechtes kann passieren, man wacht nicht einfach auf
- nach dem Aufwachen fühlt man sich erschöpft, kann sich aber an alles erinnern

Die Erschöpfung kommt daher, dass der Geist wirklich woanders war. Dieser Besuch in anderen Welten ist verdammt anstrengend und kann einen erstmal verwirrt zurücklassen. Ich selbst konnte es bisher 3 mal gezielt herbeiführen, einige andere Male ist es einfach passiert. Die Erfahrungen aber waren ganz besonders, ich erinnere mich an alles.
Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.